weiter zu shop.espen.de
 
  weiter zu espen-wohnen.de
 
Eibenstr. 18-20
61118 Bad Vilbel 
Mo. - Fr.: 8.00 Uhr - 18.30 Uhr
Sa.: 10.00 Uhr - 15.00 Uhr
 
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49-(0)6101 80226 0
Fax: +49-(0)6101 80226 20
Wir liefern und versenden weltweit.
 
FSC-Zertifikat
Sie erhalten Produkte aus naturnaher Forstwirtschaft: vielfach mit dem vom WWF empfohlenen FSC®-Nachweis. Unser Betrieb ist FSC®-zertifiziert (Nr. BV-CoC-116242).

Alternative Hölzer

 

Das Interesse an Austauschhölzern erhielt einen deutlichen "Kick" durch die neuen CITES-Verordnungen,  die am 02.01.2017 von der EU in geltendes Recht übernommen wurden.  Durch die neuen Beschlüsse wurden zahlreiche Palisander-Arten sowie Bubinga auf den Anhang II  bzw. B gesetzt.

Im folgenden werden einige nicht-CITES gelistete Holzarten vorgestellt, die hinsichtlich ihrer Eigenschaften und ihrer Verfügbarkeit gute Voraussetzungen bieten, in dem einen oder anderen Anwendungsbereich angenommen zu werden.  Die Beschreibung beruht auf firmeninternen Analysen und Erfahrungen von Kunden.

Alle Angaben sind ohne Anspruch auf Vollständigkeit sowie ohne Gewähr.

 

Chakte Kok - Red Heart (Sickingia spp.)

ungewöhnlich auffälliges Holz von korallroter Farbe. Chakte Kok heißt in der Maya-Sprache " der Kamm des Hahnes" - entsprechend seiner Farbe. Das Stehvermögen von abgelagertem Holz ist gut, die Bearbeitbarkeit unproblematisch; allerdings sind UV-schützende Anstriche erforderlich, um den kräftigen Farbton zu erhalten. Verwendung: Böden & Zargen von klass. Gitarren, Aufleimer von E-Gitarren, Möbel, Drechslerartikel.

 

Cumaru (Dipteryx spp.)

schlichtes, von der Grundfarbe her braunes Holz mit auffällig verschlungenem Faserverlauf. Guter Ersatz für Bongossi und Bangkirai in der Außenverwendung. Hohe Formbeständigkeit und hervorragende Pilzresistenz.

 

Granadillo (Platymiscium yucatanum)

in Mittelamerika auch Marimbaholz genannt wegen seiner besonderen Klangeigenschaften, nicht zu verwechseln mit ostafrikanischem Grenadill, einer Dalbergia-Art. Das palisanderähnliche Holz kann für akustische Gitarren (Korpus, Griffbretter) Verwendung finden, ebenso für Blasinstrumente. Allerdings sind die verfügbare Mengen begrenzt.

 

Jatobá (Hymenea courbaril)

attraktives, von der Grundfarbe her rotbraunes Holz mit streifigem Farbspiel. Hohe Formbeständigkeit und Pilzresistenz. 

 

Katalox, Violettholz (Swartzia cubensis)

dicht und schwer wie Ebenholz hat Katalox ohne Frage seinen Platz als Austauschholz für Griffbretter, Stege und andere Bestandteile von Saiteninstrumenten. Anfänglich violettfarben, reift es am Licht zu einem quasi schwarzen Hartholz von hervorragender Beständigkeit. 

 

Machiche, karib. Kirsche (Lonchocarpus spp.)

hartes, rotbraunes Holz in der Grundfarbe von "gereiftem" Mahagoni. In Nordamerika wird Machiche (sprich Matschitsche) der Aussprache halber auch als Mexican Cherry bezeichnet. Der Klang der akustischen Gitarre ist härter als der eines Instrumentes mit Mahagoni-Korpus. Bearbeitbarkeit und Stehvermögen sind einwandfrei. Machiche ist ein interessantes Austauschholz für echtes Mahagoni. Gute Eignung auch im Möbelbau und für Parkmobiliar. 

 

Morado / Pao Ferro / Santos Rosewood (Machaerium spp.)

Dekoratives und in weiten Teilen Südamerikas geschätztes Ausstattungsholz. Auch in Europa als Möbel- und Furnierholz bekannt ("Santos-Palisander"). Heute sind bekannte Anwendungen reduziert auf den Instrumentenbau, Drechslerartikel und Bootsbau.

 

Satiné / Bloodwood (Brosimum brasiliensis)

tiefrotes, gleichmäßig strukturiertes, homogenes Holz ohne Streifen. Schlicht und lichtbeständig. Hohe Formbeständigkeit und hervorragende Pilzresistenz. Wegen der geringen verfügbaren Mengen nur eingeschränkte Verwendung. Instrumentenbau (Bögen!).

 

Padouk (Pterocarpus spp.)

Padouk ist zwar keine dominierende Baumart in seinem natürlichen Verbreitungsgebiet, dennoch sind die lieferbaren Mengen umfangreich und stetig verfügbar. Lieferbar sind gute Qualitäten aus zwei Herkünften: aus dem Pazifik und aus Ostafrika. Während Salomon Padouk (Narra) eine eher honiggelbe Grundfarbe aufweist, versetzt mit gelegentlich roten Streifen, ist das ostafrikanische Padouk (Muninga) eher nußbaumfarben und dichter. Beide Arten werden, besonders bei geriegeltem Wuchs für Musikinstrumente und höherwertige Möbel eingesetzt. 

 

Peroba Rosa (Aspidosperma spp.)

Das rosé- bis birnbaumfarbene Holz ist optisch und verarbeitungstechnisch sehr ansprechend. Es wird vielseitig verwendet für Möbel, Instrumente (Aufleimer E-Gitarren, Flöten und Klarinetten) sowie für Parkett. Die Verfügbarkeit ist gut; besonders dekorativ sind Stücke mit wildgeformtem Wechsel Kern-Splintholz.

 

Wamara / Coracon negro (Swartzia spp.)

in Dichte, Farbe und Bearbeitbarkeit ein typisches "Eisenholz". Die Verarbeitung ist nicht einfach, das Holz kann aber bei Spezialanwendungen zum Einsatz gelangen. 

 

Vitex / Leban (Vitex cofassus)

beige-braunes, homogenes Holz von hohem Stehvermögen. Insgesamt schlicht. Hervorragend im Außenbau. Allerdings besteht die Gefahr der Auswaschung von gelben Inhaltsstoffen unmittelbar nach der Installation. Hierauf wird besonders in den technischen Merkblättern hingewiesen.
Verwendung: Garten- und Landschaftsbau, Brückenbeläge, Pergolen.

 

Verfasser: J. Jordan, Dipl.-Holzwirt, M.sc.forest.trop.